Das Ahrenviölfelder Westermoor

Dieter Petersen, Telefon: 04843 / 594
Ehemalige Torfabbaugrube

Im 64 ha großen Moor wurde bis in die 60er Jahre Torfabbau betrieben. Infolge der damit verbundenen Entwässerung trocknete es weiträumig aus. Seit 1983 wird dieses heute unter Naturschutz stehende Gebiet renaturiert, indem man es durch Wasseraufstauungen wieder vernässt.
Das Moor von oben

Weite Bereiche werden von Gehölzen freigehalten. So kann sich die für Hochmoore typische Vegetation, wie z. B. Torfmoos, Wollgras, Rosmarinheide, Gagelstrauch, usw. wieder ansiedeln. So ist z.B. der in der Roten Liste als „gefährdet“ eingestufte Königsfarn (Osmunda regalis) nach über 50 Jahren wieder zu besichtigen.
Moorlandschaft

Über einen quer durch das Moor verlaufenden Wanderweg hat man einen guten Zugang, um in aller Ruhe Pflanzen- und Tierwelt zu beobachten. Wiesenweihen betreiben neben anderen Vogelarten ihr Brutgeschäft.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Verein für Naturschutz und Landschaftspflege Mittleres Nordfriesland e. V. - im Naturzentrum Mittleres Nordfriesland e.V. - Bahnhofsstrasse 23, 25821 Bredstedt, Telefon: 04671 / 45 55